29. Berliner Märchentage – Sa 17.11.18 um 17 Uhr

Von der Königin, die keine Pfeffernüsse backen, und dem König, der nicht das Brummeisen spielen konnte.

Dieses etwas altbacken anmutende Märchen stellen die beiden Musiker/Schauspieler Koma Lüderitz und Chris Dehler etwas aufgefrischt, mit zeitgenössischem Bezug und musikalischer Verve auf die Bühne.

Ein Loch im Socken des Königs verändert dessen Weltbild. Eine Frau muss her. Mit Hilfe seines Hausministers begibt sich der König auf die Suche. Doch Bedingungen müssen bei der Brautschau erfüllt werden, nicht nur die des Königs. Wie in Märchen üblich gilt es zudem Hindernisse zu überwinden, praktischer wie seelischer Natur.

Schließlich obsiegt die Vernunft. Doch dem holden Glück kommt mit Tücke der Alltag in die Quere, eine Prüfung. Nächtliche Begegnung mit Happy End oder entgültigem Zerwürfnis? *

Märchen von Richard von Volkmann-Leander, in einer Bearbeitung von Chris Dehler

Finde es selbst heraus, am Sa 17.11.18 um 17 Uhr

* für alle ab 16, alle die sich schon mit 14 wie 16 fühlen, und solche die gerne noch mal Nase und Ohren in ein Märchen stecken möchten, sich aus Altersgründen dem aber schon entwachsen wähnen.

vonpaula

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: